Dr. med. Dietmar Kuhrt

73 728 Esslingen · Martinstraße 11 · Tel.: 0 711 / 3 50 90 66

Leistungen

www.laserzentrum-stuttgart.de

• Sämtliche dermatologischen Lasereingriffe:

• Dauerhafte Haarentfernung, Faltenbehandlung,

• Schuppenflechte (Psoriasis),

• Skin-Resurfacing, Warzenbehandlung

• Entfernung von Aknenarben, störenden Äderchen im Gesicht und Altersflecken sowie Besenreisern.

• Beseitigung von Tätowierungen, Schlupflidern und Tränensäcken.

• Ambulante Haut- und Schleimhautoperationen mit kosmetisch- ästhetischen Nahttechniken und Wundklebetechniken.

• Botulinumtoxinbehandlungen (Achselschweiß / Faltenbehandlung)

• Faltenunterspritzung (Kollagen, Hyaluronsäure, Eigenfett)

Aknebehandlung (Fruchtsäure-Peeling, Salizylsäurepeeling)

• Chemical Peeling (AHA, TCA)

• Med. Fußpflege

• Bestrahlungsbehandlung (PUVA, UVA, UVB)

• Balneo-Photo-Therapie (PUVA)

• Hämorrhoiden- und Krampfaderbehandlung (Verödung, Lasertherapie, Operation mittels Mini-Phlebektomie und Perforansdissektion)

• Hyposensibilisierungen

• Akupunktur

• Duplex-Ultraschalluntersuchung von Venen und Arterien

Computergestützte Pigmentfleckenanalyse

• (Mole Analyzer, Hautkrebsvorsorge)

Allergologie

 

www.lipo-stuttgart.de

• Fettabsaugung (Liposuktion)

• Schweißdrüsenabsaugung (Achselschweiß)

• Eigenfetttransplantation zur Faltenbehandlung im Gesicht

 

www.venen-stuttgart.de

• Venenoperationen mit Laser (Endovenöse Lasertherapie, EVLT) für große und kleine Krampfadern

↑ nach oben

Aknebehandlung

Zur Aknebehandlung kommen in unserer Praxis neben manueller Aknetherapie mehrere Peelingverfahren zum Einsatz, die alle äußerst effektiv sind und sich in den letzten Jahren zunehmend als Kernbehandlung bei Akne etabliert haben. Am häufigsten wird die Peelingbehandlung mit Fruchtsäuren durchgeführt. Das Wirkprinzip dieser aus Zuckerrohr gewonnenen, natürlichen Substanzen bestehen in

– der Reduktion der bakteriellen Hautbesiedlung und dadurch dem Rückgang der geröteten Aknepapeln,

– der Ablösung übermäßig stark verhornter, oberflächlicher Hautschichten mit dadurch starker Anregung der Haut zur Hauterneuerung.

Mit diesem Peelingverfahren wird die Haut zunehmend glatter und frischer und erhält ein jüngeres, gesünderes Aussehen. Die Aknehaut bessert sich deutlich, kleinere Fältchen gehen zurück. Narben werden abgeflacht, Altersflecken und sonnenbedingte Alterungsschäden der Haut bessern sich. Je stärker die verwendeten Peelingsubstanzen sind, umso tiefer und damit stärker wird die Hautschälung und umso spektakulärer die damit erzielte Wirkung. Neben Fruchtsäuren (Glykolsäure, AHA) kommen bei speziellen Fragestellungen auch Salizylsäure, Trichloressigsäure (TCA) und Phenol zur Anwendung. Wichtig ist, dass der Patient sich für jedes Peeling exakt vorbereitet und die neu entstandene Haut vor Sonne schützt: Details hierzu erklären wir in einem persönlichen Gespräch in der Praxis.

↑ nach oben

 

Computergestützte Pigmentfleckenanalyse

Die Kernaufgabe einer modernen dermatologischen Praxis besteht in einer umfassenden, treffsicheren Hautkrebsvorsorge. Hierfür stehen professionelle Videosysteme zur Verfügung, mit denen Pigmentflecken bis zu 70-fach vergrößert, abgespeichert und über die Jahre hinweg bei periodisch durchgeführten Kontrollen durch direkte Bildvergleiche gegenüber gestellt werden. So können selbst kleinste Veränderungen der Pigmentmerkmale exakt erkannt werden.

Neben kompletten Hautübersichtsaufnahmen (Software Body Scan) können auch mit dem Tübinger Mole Analyzer, einem Expertensystem zur Melanomfrühererkennung (Prof. Dr. Garbe, Tübingen) Pigmentflecken auf Bösartigkeit hin computergestützt analysiert werden.

↑ nach oben

 

Allergologie

Der Allergologe kümmert sich fach- und organübergreifend um Diagnose und Therapie von allergischen Erkrankungen

– der Haut (z.B. Ekzemen),

– der Schleimhäute- und vor allem der Atemwege (z.B. allergischen Schnupfen),

– durch Nahrungsmittel- und Arzneimittelallergien.

Die Diagnose stützt sich auf:

– eine ausführliche Erhebung der Vorgeschichte,

– auf Testungen und

– teilweise Blutuntersuchungen.

Es werden vor allem zwei Testverfahren angewandt:

– Prick-Testung (mit den Verfeinerungen: Intrakutantestung, Scratch- und Reibetest).
Sie dient dem Nachweis von sogenannten „Soforttyp-Allergien”, wie sie auf Pollen, Tierhaare oder manche Nahrungsmittel zu erwarten sind. Die Untersuchung dauert ca. 20 Min., vielfach schließt sich eine Blutuntersuchung an.

– Epikutantestung.
Sie dient der Klärung von Kontaktallergien wie z.B. auf Nickel, auf Gummiinhaltsstoffe, Salbenbestandteile etc...

↑ nach oben